Neujahrswünsche

Liebe Frieberthäuserinnen, liebe Friebertshäuser

wir wünschen Ihnen ein frohes, glückliches und gesundes Jahr 2023. Mögen all Ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Wir alle haben es verdient, dass es 2023 weiter aufwärts geht und wir Schritt für Schritt in unser altes Dorfleben zurückkehren können. Mit diesem Optimismus sollten wir gemeinsam ans Werk gehen. Denn schließlich haben wir uns einiges für das neue Jahr vorgenommen!

Und wir sind der uneingeschränkten Auffassung: Mit vereinten Kräften schaffen wir alles, was wir uns vorgenommen haben. Für jede Herausforderung gibt es Lösungsansätze. Lassen Sie uns miteinander Friebertshausen noch besser machen!

Gehen wir das neue Jahr also an mit Zuversicht und Freude am Leben an.

Ihnen allen nochmals einen großartigen Start in das Jahr 2023 !

Ortsbeirat Friebertshausen

Lebendiger Adventskalender am 18.12.2022

Die evangelische Kirchengemeinde Mornshausen veranstaltet diesen Monat den „lebendigen Adventskalender“. Viele Familien und Vereine haben ein buntes Programm gestaltet, dass jeweils um 18.30 Uhr stattfindet.

Am 18. Dezember findet der „lebendige Adventskalender“ auch in Friebertshausen bei Fam. Kunze (Wolfskapellenstr. 6b) statt.

Lebendiger_Adventskalender_2022_15.12_weiß (002)

Weihnachtsbaum Aufstellen am 26.11.2022 ab 16:30 Uhr

Der Ortsbeirat Friebertshausen lädt ein zum diesjährigen Weihnachtsbaum Aufstellen. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Freies WLAN jetzt auch in Friebertshausen

Im Rahmen des Projekts „Digitale Dorflinde“ gibt es ab jetzt sowohl vor als auch in unserem Dorfgemeinschaftshaus freies WLAN. Besonderer Dank geht an die Stadt Gladenbach für die schnelle und unkomplizierte Umsetzung!

Das Projekt „Digitale Dorflinde“ ist ein Förderprogramm des Landes Hessen, bei der Städte und Gemeinden beim Aufbau und der Einrichtung kommunaler WLAN-Infrastrukturen unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.hessen-wlan.de.

DGH Dacherneuerung im März 2021 fertiggestellt

Das Dorfgemeinschaftshaus in unserem Dorf bildet den Mittelpunkt des gemeinschaftlichen Lebens im Ort. Dort finden verschiedene Veranstaltungen statt.
Das DGH in Friebertshausen ist in die Jahre gekommen und besonders das undichte Dach musste saniert werden. Im März 2021 war es dann soweit, die Dacheindeckung erfolgte mit grauem Trapezblech. Zuvor mussten Industriebinder als Dachtragwerk aufgestellt werden. Den Abschluss zum darunterliegenden Raum bildet eine wärmegedämmte Gipskartondecke.

Nach Umsetzung der Maßnahme im März 2021 ist das Dorfgemeinschaftshaus wieder uneingeschränkt nutzbar. Weitere Erneuerungen sind in Planung. Auch Eigenleistungen sind in Planung. Näheres kann man unter dem Punkt: Aktiv werden oder Aktuelles finden.

Schwalbenhaus in Friebertshausen ist nun bezugsfertig

Nachdem wir gestern Abend doch noch kurzfristig einen Kran organisieren konnten, wurde rechtzeitig zum Frühlingsanfang die Endmontage durchgeführt. Damit ist das „Schwalbenhaus Friebertshausen“ bezugsfertig!
Das Schwalbenhaus bietet 24 künstliche Nisthilfen für Mehlschwalben und zusätzlich Wandflächen für „Eigenbauten“. Der Dachgiebelbereich wurde mit Einfluglöchern und Klammermöglichkeiten für Fledermäuse als „Untermieter“ ausgestattet.

Vielen Dank für die Unterstützung an die zahlreichen Helfer und Helferinnen der Dorfgemeinschaft, die bei der Planung und dem Bau des Schwalbenhauses mitgewirkt haben.
Zusätzlich danken wir der Fa. Hilberg & Burk-Müller aus Rüchenbach für die kostenfreie technische Unterstützung beim Aufstellen.

Neuer Multi-Funktionstisch für den Mehrzweck-/Jugendraum

Seit kurzem hat das der Mehrzweck-/ Jugendraum einen neuen Multi-Funktionstisch. Die Schreinerwerkstatt des städtischen Bauhofs hat uns Anfang des Jahres für den Billard-Tisch im Mehrzweck-/Jugendraum noch eine abnehmbare, geteilte Abdeckplatte aus Leimholz hergestellt.

Damit kann man den bereits vorhandenen Billard-Tisch jetzt auch sehr leicht und schnell als normalen Tisch umfunktionieren und vielfältig nutzen – zum Spielen (… auch Tischtennis ist möglich), Malen, für die Arbeit der Leihbücherei oder als Arbeitstisch bei den Feuerwehr-Schulungen in den Wintermonaten.

Vier zusätzliche Klapphocker mit Sitzkissen (jetzt 8 Stück) haben wir noch selbst dazu besorgt.

Zaunerneuerung am Friedhof

Durch freiwilligen Arbeitseinsatz unserer Dorfgemeinschaft wurde an zwei Samstagen mit schönem Spätherbstwetter der alte, defekte Maschendrahtzaun durch einen rustikalen Lattenzaun aus Lärchen- und Douglasienholz ersetzt. Am ersten Tag haben dabei 12 Helfer den alten Maschendrahtzaun entfernt, die Löcher vorbereitet und abschließend die neuen verzinkten Stahlpfosten gesetzt.

Am zweiten Samstag wurden dann auf einer Gesamtlänge von 50m die Querhölzer und die senkrechten Zaunlatten verschraubt. Die 6 freiwilligen Helfer an diesem Tag, konnten schon am frühen Nachmittag ihr Tagwerk vollenden.

Verpflegt wurden die Helfer vor Ort mit leckeren Würtschen vom fahrbaren Grill und erfrischenden Getränken. Einige Tage später wurde auch noch das über 100 Jahre alte schmiedeeiserne Eingangstor nach fachmännischer Aufarbeitung jetzt so eingebaut, das man nun auch mit einem Fahrzeug hindurchfahren kann. Zum Abschluss haben dann noch Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die befahrbaren Flächen am neuen Friedhofszaun mit Schotter und Basaltsand neu befestigt.

Spätsommerfest der Jagdpächter und Jagdgenossenschaft

Neben kühlen Getränken gab es ab 11 Uhr vor Ort frisch geräucherte Forellen, sowie Bratwürste und Steaks vom Grill mit leckeren Salaten. Die Tatsache das bereits gegen 13 Uhr alle 60 Forellen verzehrt waren spricht für sich !

Auch das anschließende Kuchenbüffet mit 14 unterschiedlichen Kuchenvarianten war wieder überwältigend und fand reissenden Absatz ! Alle diese Kuchen wurden von den Frauen liebevoll hergestellt und als kostenlose Spende für diese Veranstaltung bereitgestellt.
Bei guter Stimmung verweilten die zahlreichen Gäste aus Friebertshausen und den benachbarten Stadtteilen und Gemeinden bis in den frühen Abend.

Gastgeber waren auch dieses mal wieder die Jagdpächter des Jagdreviers Friebertshausen und die Jagdgenossenschaft Friebertshausen.
Der Erlös der Veranstaltung wird für notwendige Investitionen oder für gemeinnützige Zwecke in Friebertshausen verwendet werden

Feuerwehrlöschteich wurde saniert

Im Rahmen einer Feuerwehrübung mit benachbarten Stadtteilen im Oktober 2010 wurde festgestellt, das die Funktion durch erhebliche Schlammablagerungen im Bodenbereich der fest installierten Saugvorrrichtung nicht mehr gegeben war.

Die für den Brandschutz zuständigen Fachleute wurden informiert und es wird beschlossen den Teich im Frühjahr 2011 „trockenzulegen“. Bedingt durch die frühzeitige Laichablage der dort in großer Zahl lebenden Kröten und Frösche musste dieses Vorhaben dann aber auf den Sommer verschoben werden. Nachdem dann im Juni auch „die junge Generation der Teichbewohner“ aufgewachsen war und den Wasserbereich verlassen hatte, konnte die Freiwillige Feuerwehr mit dem Auspumpen beginnen. Bedingt durch die große Schlammbelastung des verbleibenden Wassers, wurde dieses Vorgehen nach kurzer Zeit wieder abgebrochen. In einem zweiten Versuch Anfang Juli wurden dann mit dem gemeinschaftlichen Güllefaß (4000 l) nochmal ca. 25.000 l aus dem Teich rausgezogen. Dies hat gut funktioniert und der Teich war damit jetzt komplett leer. Die verbleibende Schlammschicht war ca. 30 – 50 cm hoch, der Saugkorb am Boden war komplett abgedeckt und damit für die Feuerwehr ohne Funktion. Nachdem das trockene Juliwetter die Schlammschicht noch weiter ausgetrocknet hatte, konnten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes damit beginnen, den Schlamm mit Hilfe von Baggern zu entfernen.

Nach der Reinigung des Teiches wurde der Saugkorb mit einem großen Betontring – gefüllt mit groben Basaltbrocken – umgeben. Damit sollen künftige Schlammablagerungen im unmittelbaren Saugbereich verhindert werden. Dieser Bereich lässt sich zudem auch leicht und ohne viel Aufwand durch regelmäßiges Aussaugen freihalten!

Die Sanierung / Reinigung des Löschteiches in Friebertshausen wurde am 09.08.2011 abgeschlossen. Nach ca. 11 Stunden Wasserzulauf aus der Allna war die Funktion als natürliche Löschwasserversorgung wieder hergestellt. Das derzeit verfügbare Wasservolumen liegt bei ca. 130 cbm ( Allna-Zulauf liefert bei normalem Pegel ca. 200 Liter/Minute).